Abstand vom Kauf eines Hundes solltest Du nehmen ...

... wenn die Welpen vor Dir Angst haben, sich verkriechen, wegrennen oder handscheu sind.

... wenn die Welpen Dir in einem separaten Raum vorgeführt werden.

... wenn die Welpen tränende Augen, verklebte Nasen, unsaubere Ohren oder einen schlechten allgemeinen Zustand aufweisen, der auf nachlässige Pflege oder Krankheit hinweist.

... wenn schlicht und ergreifend Dein Bauch "Nein" sagt. Nimm niemals aus Mitleid einen Welpen mit!

... wenn der "Züchter" Dir die Mütterhündin vorenthält. Ein Züchter, der Dir keine Hündin (hier auch auf das Gesäuge und das Verhalten gegenüber den  Welpen achten) zeigen kann, könnte ein Händler sein.

... wenn die Welpen nur einen reizarmen Zwinger/Freilauf kennen oder die Welpen in Stallboxen oder Kellerräumen aufgezogen werden und nicht in Haushalt und Garten, wo sie mit allen Alltagssituationen bestmöglich sozialisiert heranwachsen können.

... wenn der "Züchter" Dir die Ergebnisse der ärztlichen Untersuchungen nicht zeigen möchte oder gar nicht vorzuweisen hat.

... wenn der "Züchter" Dir kaum Fragen stellt (er müsste bemüht sein, für seine liebevoll aufgezogenen Welpen den bestmöglichen Platz zu finden).

... wenn der "Züchter" den Welpen am liebsten direkt am Telefon oder per E-Mail verkaufen will und Dich zum Kauf drängt.

zur Übersicht